Carl Frederick LuthinMeine junge Nachhaltigkeitsidee: In der Vorweihnachtszeit rette ich gerne genießbare Mandarinen und Orangen vor der Mülltonne und koche daraus leckere Marmelade, die an Weihnachten weiterverschenke.

„Zukunft selber machen“ heißt für mich: Mich mit einem engagierten Team dafür einzusetzen, dass Jugendliche mitreden und mitentscheiden können, wenn es Fragen geht, die unsere Zukunft betreffen. Und das auf lokaler, nationaler und globaler Ebene. Ich möchte mich in globalen Partnerschaften junger Menschen für eine nachhaltige Entwicklung engagieren.

Mein Tipp: Es ist zwar schon lange her, dass ich Alan Weismans Buch „Gaviotas: Ein Dorf erfindet die Nachhaltigkeit“ gelesen habe, aber es ist mir besonders in Erinnerung geblieben. Es ist die spannende Geschichte des Ortes Gaviotas in der kolumbianischen Savanne, in dem in den letzten Jahren ein beeindruckendes Nachhaltigkeitsprojekt entstanden ist.

Mein „Job“: An der Universität im schönen Lüneburg studiere ich Environmental and Sustainability Studies und Volkswirtschaftslehre.

Meine Heimat: In der Rattenfängerstadt Hameln an der Weser fühle ich mich zuhause.

Hier bin ich zu finden: Irgendwo zwischen Lüneburg und Berlin.

Advertisements